Der Iran – Kulturelle Wiege der Menschheit – Drents Museum



Iran – die Geschichte der Zivilisation

Die neue Ausstellung Iran – Kulturelle Wiege der Menschheit nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch mehr als 12.000 Jahre iranische Kulturgeschichte. Der Iran war einst eine der größten Zivilisationen der Welt. Er war sogar eine der ersten Zivilisationen der Welt. Durch seine Lage und das Klima gehörte der Iran zu dem Gebiet, der Furchtbare Halbmond genannt, in dem sich rund 10.000 v. Chr. der Ackerbau entwickelte. Dadurch konnte hier schnell eine Zivilisation entstehen.

Später, während der Blütezeit der Griechen, entstand im Iran ein mächtiger Gegner. Verschiedene Völker vereinigten sich im persischen Reich. Die Perser und die Griechen gerieten oft miteinander in Konflikt. Unter ihren starken Anführern, wie Darius I., Kyrus dem Große und Xerxes I., errungen die Perser große Siege. Auf seinem Höhepunkt reichte das Persische Reich von den griechischen und ägyptischen Territorien im Westen bis Indien im Osten. In diesen Epochen bauten die Perser prächtige Städte wie Persepolis und Pasargadai. In Iran – Kulturelle Wiege der Menschheit  finden Sie viele ausgegrabene Objekte aus diesen Städten als Leihgaben aus dem Iranischen Nationalmuseum in Teheran. Ein Beispiel ist das prächtige Relief, auf dem König Darius I. seine großen Taten darstellen ließ.

Nach den Persern kamen viele andere Völker an die Macht im Iran. Alexander der Große besiegte für die Griechen Darius III. und nahm das Persische Reich ein. Danach folgten u.a. die Seleukiden, Parther und Sassaniden. Die beiden letzten formten lange Zeit eine Gefahr für das starke römische Reich. Die Römer konnten darum nie iranisches Grundgebiet erobern.

Reichtum

Weil die Völker, die im Iran lebten, so erfolgreich waren, sind bei Ausgrabungen viele Schätze gefunden worden. Den Höhepunkt der Ausstellung Iran – Kulturelle Wiege der Menschheit bildet ein zwei Kilo schwerer Becher aus massivem Gold. Dieser Becher stammt aus der Persischen Periode und war schon damals etwas besonderes. Die Formgebung solcher Becher für Trinkopfer (auch Rhyta genannt) wird meist mit symbolischen Figuren gestaltet. Dieser Rhyton strahlt die Kultur der persischen Epoche aus.

Die Ausstellung Iran – Kulturelle Wiege der Menschheit ist noch bis zum 18. November 2018 zu sehen.

Museum informatie

Drents Museum
Brink 1
9401HS
Assen

0592 - 377 773

Openingstijden

Dag Van Tot
Maandag Gesloten
Dinsdag 11:00 17:00
Woensdag 11:00 17:00
Donderdag 11:00 17:00
Vrijdag 11:00 17:00
Zaterdag 11:00 17:00
Zondag 11:00 17:00

Entreeprijzen

Categorie Prijs
Erwachsene €15.00
Kinder 0 - 17 Gratis
Tickets

Die Mission von MuseumTV ist es, Kunst und Kultur einem möglichst großen Publikum nahe zu bringen. Wir machen das auf unserer gemeinsamen Video-on-Demand-Plattform für niederländische Museen. Durch unsere Partner bringen wir die Plattform der niederländischen Öffentlichkeit aktiv näher.

expand_less